Einspurig unterwegs…

Fernweh, Abseits der Piste, Motorrad

BMW GS Challenge 2012 - Touratech - Fahrschulprüfung auf Schotter auf dem Flugplatz Winzeln

Travel Event bei Touratech und BMW GS Challenge 2012 – 2. und 3. Tag

| 1 Kommentar

Am Samstagmorgen brechen wir zeitig auf. Als Helfer der GS Challenge müssen Marion, Knacker, Banane und ich rechtzeitig an unseren Posten sein und Christian muss uns leider schon verlassen, um zu arbeiten. Marion und ich übernehmen Christian’s Posten bei der „Wohnzimmer“-Prüfung.

Ich bin mir nicht sicher was die „Herren“ bei der Prüfung mehr verwirrt, zwei Frauen an einer Station oder das sexistische Bild im „Wohnzimmer“. Marion und ich haben sehr viel Spass dabei die Fahrer und FahrerInnen in die Aufgabe einzuweisen, Punkte zu verteilen und nebenbei ein paar Fotos zu schießen. An den anderen Stationen gibt es offenbar des Öfteren Beschwerden über schlechte Einweisung. Wobei sich für uns die Frage stellt, was an der Aussage „Fahre 50 km/h“ eigentlich nicht eindeutig sein soll… aber gut. An unserer Station hält sich das zum Glück in Grenzen. Vielleicht liegt das an der weiblichen Besetzung? Gegen 15.00 Uhr wird die Station geschlossen. Wir räumen auf und fahren zurück zum Travel Event. Dort gibt es am frühen Abend das Finale auf dem Enduro-Gelände zu sehen. Marion, Wolf und ich schauen es uns in Auszügen an und sind beeindruckt. Anschließend erkunden wir die diversen Stände auf dem Travel Event, bevor am Abend dann die Siegerehrung beginnt. Fast wäre in diesem Jahr eine Frau mit ins Finale gekommen. Schade! Anschließend gibt es noch den Film „Der letzte Kaffee vor der Wüste“ von Ramona und Herbert Schwarz zu sehen. Auch das ist wieder ein Film mit Fernwehcharakter. Leider ist Äthiopien nicht ganz so leicht zu erreichen wie Marokko. Seufz. Als der Film aus ist, ist es spät und ein wenig kühl geworden. Marion, Wolf und ich verschwinden in unsere Zelte und ich träume von Äthiopien und anderen Fernreisezielen.

Am Sonntagmorgen stehen wir nicht ganz so zeitig auf und gehen erstmal frühstücken. Das Frühstück ist wie immer günstig, wirklich lecker und üppig. Anschließend machen wir noch ein paar Schnäppchen im „Zweite Wahl“-Verkauf und verbringen einige Zeit im Touratech-Shop und auf dem Gelände. Am frühen Nachmittag beginnen wir dann doch damit unsere Zelte abzubauen und die Motorräder zu bepacken. Ich muss heute etwas mehr mitnehmen als normalerweise, da Christian ja leider bereits gestern abgereisen musste. Aber auf meine F650 GS passt doch so einiges drauf. :-)

Gegen 16.00 Uhr machen wir uns schließlich auf den Heimweg. Auf dem Zeltplatz ist bereits fast nichts mehr los. Es war wieder einmal ein sehr gelungenes Travel Event. Und dieses Mal fahren wir sogar mit Sonnenbrand nach Hause. Das ist echt Premiere. Marion hat es auch gefallen und wir alle freuen uns schon auf das Travel Event 2013!

Ein Kommentar

  1. Hallo Christina,
    ich versuche gerade raus zu finden wann das Event 2013 statt findet. Letztes Jahr konnten wir leider nicht dabei sein. Wenn du da warst: Hast du vielleicht schon was gehört? Bei TT selbst konnte ich noch nichts finden. Es wird doch ein Event auch in 2013 geben, oder?
    Liebe Grüße und danke für den schönen Bericht!
    Therese

Schreib einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


"