Einspurig unterwegs…

Fernweh, Abseits der Piste, Motorrad

Lichtspielhaus - Riedlingen - Schwäbische Alb

Sommer, Sonne, Sonntag – Motorradtour über die Schwäbische Alb

| 4 Kommentare

Sommer, Sonne, Sonntag und Barbara, hat Lust mit dem Motorrad eine Runde über die Schwäbische Alb zu drehen. Cool, Kamera eingepackt und das „Abenteuer“ Schwäbische Alb kann beginnen. Unser Zwischenziel soll Riedlingen sein. Bislang war Riedlingen für uns immer nur eine „Durchfahrts-Stadt“ auf dem Weg Richtung Süden, sei es Bodensee oder Alpen. Um so überraschter sind wir bei der Einfahrt in den hübschen, geschichtsträchtigen Stadtkern, der zum flanieren und fotografieren einlädt.
Die Stadt an der Donau mit vielen gut erhaltenen Häusern, versetzt uns in eine kleine Zeitreise. Wir kehren zunächst im „Lichtspielhaus“ ein. Auch dies ist ein geschichtsträchtiger Bau aus dem 16. Jahrhundert. Es soll eines der ältesten Kinos in der Republik sein. Zur Abkühlung trinken wir hier erstmal eine Apfelschorle. Dann starten wir unsere Erkundungstour durch Reidlingen: über den Marktplatz, den ehemalige Heiligkreuztaler Klosterhof, den Weibermarkt und schließlich zieht uns die Donau in ihren Bann.
Am Ende unserer Runde durch die Altstadt kehren wir wieder im „Lichtspielhaus“ ein. Ein leckerer Apfelkuchen und dazu noch eine Führung von Kyra durch das „Lichtspielhaus“ runden unseren Besuch ab.

Noch ein Wort zum „Lichtspielhaus“: Der Inhaber, Jürgen Matzer, hat das ehemalige Zunfthaus der Metzger mit viel Liebe zum Detail restauriert. Wer in Riedlingen ist, sollte sich das „Lichtspielhaus“ nicht entgehen lassen. Uns hat es fasziniert.

Die Zeit vergeht und wir treten die Heimreise an. Über kleine geschwungene Straßen kurven wir bei schönster Abendsonne über Altheim, Ittenhausen, Neufra, Stetten zurück nach Wannweil.

4 Kommentare

  1. oifach schee diea Schwäbische Alb.
    Gruß
    Knacker

  2. Wir haben das Mopedparadies vor der Haustür!

Schreib einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


"