Einspurig unterwegs…

Fernweh, Abseits der Piste, Motorrad

MRT Giebodehausen 2012

MRT Gieboldehausen 2012 – Zum ersten Mal dabei

| Keine Kommentare

Es ist Freitag, Christina und ich haben langes Wochenende frei und das wollen wir beim MRT (Motorrad– Reise- Treffen) in Gieboldehausen verbringen. Wir genießen den freien Freitag und packen in aller Ruhe unsere Motorräder. Gegen Mittag kommen wir los. Bis Würzburg nehmen wir die Autobahn, dann geht es weiter über die Landstraße. Schöne kleine Straßen. Wir genießen die Fahrt und kommen am frühen Abend in Gieboldehausen an. Die Begrüßung ist sehr freundlich und für uns Newcomer gibt es noch eine Einweisung. Wir bauen unser Zelt auf. Kaum steht es, da kommt auch schon der erste große Regenschauer. Egal. Bei einem kräftigen Regenguss genießen wir unser erstes Getränk und führen die ersten Gespräche. Später lässt es das Wetter auch noch zu am Lagerfeuer zu sitzen. Das Feuer bietet eine wunderbare Kulisse, um mit Menschen ins Gespräch zu kommen, die man vorher nicht gekannt hat. Gesprächsthemen sind natürlich: Motorradreisen, deren Planung und das Material das man benötigt. Das Feuer vermittelt dabei das Gefühl unterwegs zu sein: Gänsehautfeeling.


Beim nächsten kräftigen Regenguss stehen wir glücklicherweise im Trockenen am Getränkestand. Hier wird es sehr emotional: über das Leben und Sterben, vom Vater der zwei seiner Kinder verloren hat. Es ist schwierig zu verarbeiten, wie nah Freud und Leid immer wieder beisammen liegen. Das MRT Gieboldehausen: Was für ein Treffen. Beeindruckt gehen wir zu Bett.

Wir wachen recht spät auf. Das Frühstück ist bereits abgeräumt, die Workshops sind schon gelaufen und die ersten Vorträge sind bereits im Gang. Sind wir deshalb nicht hier? Eigentlich schon, aber heute haben wir eine andere Zeiteinteilung. Also schlendern wir über den Platz und schauen uns die Motorräder an. Am Stand von Touratech Kassel treffen wir Rainer und wir freuen uns über ein Wiedersehen. Dabei nutzen wir die Gelegenheit und schauen uns gemeinsam seine Webseite an.

Wir sind doch ein wenig neugierig, wo wir hier sind und entschließen uns erst einmal den Ort Gieboldehausen anzuschauen. Gieboldehausen ist ein kleines Städtchen mit viel Fachwerk, einem schönen Schloss mit Parkanlagen, Erinnerung vom Gänsehirte. Ein wirklich hübscher Ort in der Nähe des Harz. Doch für uns wird es Zeit zurückzugehen. Ein paar Vorträge wollen wir dann doch noch sehen.


Als wir ankommen werden gerade Bilder von Marokko gezeigt und dann bekommen wir die Überreichung des Förderpreises zum ersten Mal live mit. Bisher haben wir immer nur darüber gelesen. Es ist eine wahre Freude wie Ralph als Organisator des MRT gemeinsam mit dem Sponsoren-Team die Übergabe zelebriert.


Danach zeigen Sophie Schatter u. Erik Leistner ihren Reisebericht, besser gesagt ihren in Eigenregie produzierten Film über Norwegen. Christina und ich sind begeistert. Ein direkter Aufruf zum Reisen.

Die Zeit vergeht im Flug und schon ist es Abend. Die Band „All In One“ gibt alles. Heute Abend meint es auch das Wetter gut und wieder wird es spät.

Der Sonntag beginnt mit einem guten Frühstück und guten Gesprächen. Doch es hilft nichts: Wir müssen unser Lager abbauen, 500km Heimreise warten auf uns. Also verabschieden wir uns. Danke an das MRT Team, wir kommen 2013 gerne wieder.

Schreib einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


"