Einspurig unterwegs…

Fernweh, Abseits der Piste, Snowboard, Motorrad

Tour - Rund um La Roche en Ardenne - Belgien

Motorradtour in die Ardennen

| 2 Kommentare

Vier Tage frei, fünf BMW Motorräder sind gepackt und die Routen auf die Navis übertragen. Wir treffen uns am Donnerstag um neun Uhr und los geht es.

Erst einmal fahren wir über die Autobahn bis Karlsruhe, um dann in die geschwungene Landschaft der nördlichen Vogesen einzutauchen. Es geht vorbei an Saarbrücken, durch Luxemburg, an der Mosel entlang über kleine Straßen. Gegen Spätnachmittag gibt es immer wieder heftige Regengüsse zwischendurch. Es ist als ob der Himmel auf einmal geöffnet worden ist. Nur beim Tanken geht die Sonne auf: 20 Cent Unterschied zu Deutschland.

Doch vom Regen lassen wir uns nicht beirren, einen Kaffe zum Aufwärmen und weiter geht es in Richtung Ardennen. In einer langgezogenen Kehre ca. 50km vor La Roche passiert es: Wie aus dem nichts fliegt Wolf über den Asphalt und rutscht in die Leitplanke. Zum Glück schaffen wir es alle Hinterherfahrenden zu bremsen. Als letzter Fahrer sperre ich die Straße und der Gegenverkehr reagiert super. Nach dem ersten Schock, wir haben es alle noch nicht ganz geschafft unsere Motorräder abzustellen, da ist Wolf auch schon wieder auf den Beinen und Passanten helfen beim Aufstellen des Motorrades. Der Unterfahrschutz der Leitplanken hat Schlimmeres verhindert und wir sind alle mächtig erleichtert. Das Motorrad ist ein wenig lädiert: der Lenker ist verbogen, ein Koffer durchgescheuert und die gute Desierto-Verkleidung hat es ziemlich zerleg, aber die Maschine ist noch fahrbereit und der Fahrer auch. :)

Angekommen am Campingplatz in La Roche, bauen wir erst einmal unser Basislager auf. Wir sind froh heil und gesund zusammen zu sitzen und genießen den ersten Abend zusammen. Um 0:00h haben Christina, Marion und Wolf eine kleine, schöne Geburtstagsüberraschung für mich. Was für ein schöner Moment!

Doch unsere holländischen Zeltnachbarn haben einen Fernseher dabei und übertreiben es schon den ganzen Abend ein wenig mit der Lautstärke. Schließlich reicht es uns und Christina geht rüber und macht auf Niederländisch eine klare Ansage: “Hey Jongens……“

Der achte Juni, wir Frühstücken zusammen um dann fahren wir los nach Bastogne zum BMW Händler “Lejeune Motosport”. Wie gut, dass Christina und Marion so gut Französisch sprechen und telefonisch alles vorbesprochen haben. Der Händler noch einen Lenker von einer 1200GS. Wir bekommen einen überdachten Platz direkt vor der Werkstatt des Händlers, um dort die F800GS  von Wolf zu reparieren und wir dürfen ggf. auch Werkzeug ausleihen.  Einfach super, die Hilfsbereitschaft!  Vielleicht treffen wir die Besitzer in Garmisch wieder. Das wäre schön. Wir machen ein gemeinsames Abschlußfoto von uns, den Besitzern und der wiederhergestellten F800GS, dann fahren wir über kleine Straßen zurück nach La Roche. Wir freuen uns alle, dass wir mit der reparierten GS unsere Tour fortsetzen können. Abends sitzen wir zusammen, Grillen und lassen bei gutem belgischen Bier und Genever und den Geburts-Tag ausklingen.

Der Samstag beginnt mit strahlendem Sonnenschein und dazu gibt es lecker Kaffe und Croissant. Pünktlich zum Frühstück stößt  Torsten überraschend mit seiner neuen Triumph Tiger XC zu uns. :-) Die Triumph fügt sich optisch gut ein in die Reihe der GS, nur der Sound passt nicht so dazu. Mit heilen und neuen Motorrädern starten wir zur ersten Tour in die Ardennen rund um La Roche. Es ist eine schöne Runde Kilometer für Kilometer über kleine und große Straßen mit schönen langgezogenen Kurven. Da macht das Motorradfahren Spaß, vor allem wenn es, wie heute, mal nicht regnet.

Wir sind zwar in Belgien, aber hier ist heute alles in Oranje eingefärbt. Heute spielt Holland gegen Dänemark in der EM2012. In Houffalize trinken wir Kaffee und belgische Schokolade in einem der in Oranje eingefärbten Cafés. Alle sind voll im Fieber. Doch als wir später auf den Campingplatz zurückkommen ist dort eine Stimmung wie auf einer Beerdigung. Wir sind zwar von Oranje-Flaggen umzingelt, doch es ist niemand zu sehen. Dank WiFi auf dem Campingplatz ist schnell klar warum: Die Niederlande haben 0:1 gegen Dänemark verloren. Das sitzt tief. Wir freuen uns um so mehr auf das Spiel Deutschland gegen Portugal. Die Stimmung ist super und das 1:0 tut sein Übriges. So sitzen wir nach dem Spiel bis spät in die Nacht mit Holländern zusammen, freuen uns über die EM und genießen einen feucht fröhlichen Abend.

Am Sonntag heißt es leider schon wieder Sachen packen. Da in La Roche ein Marathon stattfindet, beschließen wir nach dem Zusammenpacken einen Ort weiter nach Bertogne zu fahren und dort in Ruhe beim Kaffee die Routenplanung für die Rückfahrt zu machen. Wir halten im Restaurant La Grange Gourmande. Statt Kaffee gibt es Mittagessen draußen in der Sonne. Super! Doch vor dem Essen ist Routenplanung und Naviplanung -/schulung angesagt. Schließlich sind Garmin und TomTom startklar. Kurz darauf wird uns das Essen serviert, sehr leckere regionale Küche. Das Restaurant lohnt sich anzsteuern, wenn man in der Nähe von La Roche unterwegs ist. Wir können es nur wärmstens empfehlen.

Gestärkt fahren wir weiter Richtung Luxemburg. Im Gegensatz zum Hinweg haben wir heute gutes Wetter und können die schöne Landschaft so richtig genießen. In Wormeldange fahren wir hoch zur Kapelle in den Weinbergen und machen dort nocheinmal eine Kaffeepause. In Schengen geht es auf die Autobahn und um 22:15h endet die Tour in die Ardennen vor unserer Haustür in Wannweil. Schön war’s.

2 Kommentare

  1. Hallo, fahre Mittwoch bis Sonntag mit meinen Motorradfreunden nach Sinspelt.
    Wir wollen dann von da aus in die Ardennen und wenn es daran noch Zweifel gab sind
    diese jetzt durch eueren tollen Bericht und die super Fotos ausgeräumt.
    Wünsch euch ein tolles Motorradjahr
    Gruß aus Hülschotten, Alfons

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


"