Einspurig unterwegs…

Fernweh, Abseits der Piste, Motorrad

Motorradtour-Anfahrt-in-den-Thüringer-Wald-Brotterode-Pfefferstübchen-Einspurig-Unterwegs

Motorradtour im Thüringer Wald Brotterrode, Pfefferstübchen

| Keine Kommentare

Wie doch die Zeit vergeht… Die Motorradtour in den Thüringer Wald, genaugenommen nach Brotterode ins „Pfefferstübchen“, haben wir nun schon seit fast einem Jahr geplant. So lange im Voraus planen wir Wochendausfahrten dann doch eher selten. Nun ist es endlich soweit und wir treffen die letzten Vorbereitungen. :-)

Wir freuen uns besonders, dass Maggy und Alcore diesmal auch dabei sind. Maggy (Wolfs Frau) und Alcore (Johannes Hund) fahren nicht mit dem Motorrad mit, sondern sind mit dem Auto dabei.

Doch bevor wir uns auf den Weg machen können, müssen wir noch mein Mopped zusammenbauen. Schließlich muss doch der neue 41-Liter-Tank fertig montiert werden. Eigentlich ganz einfach… Das sind ja nur ein paar Schrauben ….  Wir treffen uns also am Samstagmorgen kurz vor der Abfahrt frohen Mutes bei Dietmar an der Werkstatt. Und dann das: Die Benzinpumpe macht schlapp: trocken gelaufen. :-(  Nix mit losfahren!

Doch wir haben schnell einen Alternativplan: Das BMW Motorradzentrum Stuttgart hat zum Glück am Samstag um 11 Uhr noch eine Benzinpumpe auf Lager und bis 14.00 Uhr geöffnet. Da Marion aus Sersheim nun doch zu uns nach Reutlingen kommt,  fährt sie an Stuttgart vorbei und bringt die Pumpe mit. :-) Vielleicht können wir doch heute noch losfahren?

Also Tank abbauen: die Dritte! Das ist aber eine andere Geschichte. Wolf und Johannes sind mit vollen Einsatz dabei! Da muss man(n) (also ich) schon arg aufpassen, dass man(n) nicht nur eine Zuschauer Funktion hat. Zudem bekommt der Treffpunkt „Dietmars Werkstatt“ eine ganz andere Bedeutung. Um ca. 13.00 Uhr trifft Marion mit dem Ersatzteil bei Dietmar an der Werkstatt ein. Die Benzinpumpe bzw. der Motor ist schnell eingebaut.

Gegen vierzehn Uhr kommen wir dann endlich los. Es sind auch nur ca. 350 km nach Brotterode ins Pfefferstübchen. Da es schon so spät ist, fahren wir erst einmal auf die Autobahn und begleiten Maggy und Alcore, die im Touran sitzen.

Nach der  gemeinsamen Pause verlassen  Marion, Christina, Wolf, Johannes und ich die Autobahn , um auf der Landstraße weiterzufahren. Am ehemaligen Grenzübergang Mellrichstadt halten wir an und schauen uns diesen an. Was muß dieses Regime Angst um die eigene Bevölkerung gehabt haben. Das ist auch noch 24 Jahre nach dem Mauerfall ein bedrückendes Gefühl.

Gegen 21.00 Uhr kommen wir zeitgleich mit Maggy und Alcore am Pfefferstübchen an. Dort treffen wir auch den Rest unserer Gruppe. Wir sind zusammen 13 Biker aus unterschiedlichen Teilen der Republik und Maggy mit Alcore mittendrin.

Willkommen im Pfefferstübchen in Brotterode im Thüringer Wald. Leckeres Essen und Pfefferschnaps in geselliger Runde lassen diesen aufregenden Tag ausklingen.

Schreib einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


"