Einspurig unterwegs…

Fernweh, Abseits der Piste, Motorrad

Motorradurlaub-2014-Tunesien-Anfahrt-Tozeur-einspurig-unterwegs

Weiterreise über Kasserine nach Tozeur

| Keine Kommentare

Immer noch beeindruckt von den Bauten von Dougga, packen wir nach dem Frühstück unsere Motorräder. Die Reise geht weiter, denn es gibt ja noch viel zu entdecken in Tunesien. Noch ein Foto vorm Hotel Thugga und dann geht es los. Heute sind wir relativ zeitig unterwegs: 9 Uhr. Von der Uhrzeit perfekt um Kilometer zu reißen. :-)

Das 200km entfernte Kasserine ist unser Ziel für heute. Kasserine liegt am Fuße des Djebel Chambi, der mit seinen 1544m der höchste Berg Tunesiens ist. Aufgrund der Uhrzeit haben wir die Chance, uns heute noch in Kasserine für den Nationalpark anzumelden, um dann den höchsten Punkt Tunesiens  im Parc Nationale Chambi anzufahren.

Wir kommen gut voran und sind gegen Mittag in Kasserine. Doch Kaserine empfängt uns mit Demonstrationen, Umleitungen, Polizeikontrollen und der Djebel Chambi ist verhüllt in einer diesigen Dunstwolke. Es lohnt sich wohl eher nicht auf den Djebel Chambi hochzufahren, um dort keine Aussicht zu haben…

Wir beraten uns kurz und entscheiden uns weiterzufahren in Richtung Tozeur. Das ist das nächste Ziel auf unserer Route und da es erst Mittag ist, ist es heute noch gut zu erreichen. In einem kleinen Dorf entlang der Route essen wir gegrilltes Huhn. Das gibt es in Tunesien an jeder Ecke und zumindest bei unseren Testessen, waren die immer lecker. Gestärkt fahren wir weiter. Die Strecke nach Gafsa ist nicht besonders spektakulär. In Gafsa machen wir dann erstmal eine Kaffeepause. Wir wählen ein Café mit bunten Stühlen direkt an der Straße. Der Besitzer begrüßt uns freundliche, serviert leckeren Tee und wir kommen ins Gespräch. Am Eingang zum Café hängen viele bunte Schläuche an der Wand. Wasserpfeifenschläuche natürlich. Die Schläuche ergeben ein schönes Fotomotive und der Besitzer erklärt und demonstriert uns das Prinzip. Ob wir testen wollen? Danke, nach 11 Jahren als Nichtraucher, lieber nicht! Es ist eine coole Atmosphäre. Christina und ich sind beeindruckt. Doch die Zeit schreitet voran und wir wollen noch weiter nach Tozeur, also verabschieden wir uns und fahren über die noch im Bau befindliche Umgehungsstraße um Gafsa herum. Unglaublich! Das wäre bei uns nie möglich: Der Straßenverkehr führt mitten durch die Bauarbeiten! Auf dem bereits neu geteerten Stück  kommen uns 3 tunesische Motorradfahrer entgegen. Mit Sportmaschinen und mit einem ganz ordentlichen Tempo für den kurzen Abschnitt, inklusive Wheele versteht sich. Leider sind sie zu schnell für ein Foto. 😉

Unser Ziel für heute ist der Campingplatz in Tozeur:  Camping les Beaux Rêves N33 55.175 E8 07.292. Von hier aus wollen wir unsere Touren nach Nefta zu den Star Wars Kulissen und damit verbunden die ersten Sandfahrten in diesem Urlaub unternehmen. Eine Tagestour zur Rommelpiste haben wir ebenfalls geplant. Gegen 17 Uhr kommen wir auf dem Camping les Beaux Reves in Tozeur an. Wir werden sehr freundlich vom Besitzer begrüßt. Schnell kommen wir ins Gespräch: Wo wir herkommen? Wie uns Tunesien gefällt? Im weiteren Gespräch erzählt uns der Campingplatzbesitzer, dass wir die ersten Touristen in diesem Jahr sind. Das macht uns schon betroffen. In den letzten drei Jahren, sprich seit der Revolution kommen viel zu wenig Touristen hierher. Es ist eine sehr schwierige Zeit. Um so mehr freut man sich über unseren Besuch. Wir freuen uns jetzt auf etwas leckeres zu Essen und sind gespannt auf die geplanten Touren in den nächsten Tagen. :-)

Schreib einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


"