Einspurig unterwegs…

Fernweh, Abseits der Piste, Motorrad

Motorradabschlusstour-2013-Dolomiten Einspurig-Unterwegs

Motorradabschlusstour 2013 in die Dolomiten – Cortina d’ Ampezzo

| Keine Kommentare

Zum Abschluss der Motorradsaison 2013 noch einmal über das verlängerte Wochenende mit dem Tag der Deutschen Einheit wegzufahren, hatten wir schon länger geplant. Da mein Motorrad jedoch nicht „heile“ aus dem Urlaub zurück gekommen und bis kurz vor dem Wochenende noch nicht einmal in Deutschland angekommen war, war ich nun überhaupt nicht motiviert wegzufahren.

Doch Johannes fragte immer wieder: „Und? Fahren wir?“ Marion stellte mir ihre F zu Verfügung und so entschieden wir sehr kurzfristig doch loszufahren. Noch ein kurzer Wettercheck und das Ziel stand fest: Cortina d’Ampezzo in den Dolomiten. Ingmar telefonierte wegen einer Hütte… Check :-). Und durch den Einsatz von Marions Bruder bin ich mit der F am Start! Super, danke :-)

So treffen wir Kurzentschlossenen dann um 10.00 Uhr am Rasthof Merklingen. Wir das sind: Johannes, Marion, Ingmar, Christina und ich. Für Wolf war die Aktion zu kurzfristig.

Zu fünft machen wir uns nun auf den Weg nach Cortina d’ Ampezzo in das Kurvenkarussel Dolomiten und freuen uns zum Abschluss der Motorradsaison nochmal auf: „Bella Italia :-).“

Viel Verkehr, volle Straßen… Nach elf Stunden sind wir am Ziel: „Haus Miacortina“. Die Wohnung ist perfekt ausgestattet und auch gar nicht so teuer. Einziger Haken: Es liegt im Ortsteil „Col“. Das ist wie der Name schon ahnen lässt etwas außerhalb auf dem Berg und der Weg zu Fuß hinunter nach Cortina d´Ampezzo ist nicht nur lang, sondern vor allem steil! Dennoch wagen wir den Abstieg mit den gefühlten 20% Steigung. Das ist schon ein anspruchsvoller Fußweg. Aber wir haben keine Wahl. Alle Restaurants sind unten im Dorf und wir haben nichts zum Kochen dabei. Hoffentlich gibt es für den Rückweg ein Taxi! Doch wir sollten am Abend Glück haben, wir finden eine nette Kneipe, um unseren Hunger und Durst zu stillen und zum guten Schluß bringt uns der Besitzer vom Restaurant 5 Torri mit seinem Auto zurück zu unserer Unterkunft. Willkommen in Italien!

Die Tage sind vom Wetter her durchwachsen: Es ist von sonnig bis sehr nebelig und auch ein bisschen regnerisch alles dabei. Doch wir lassen uns nicht beirren, besuchen die „Drei Zinnen“ und lassen auch die Pässe nicht aus: der Giau Pass, Fedaia Pass, das Pordoi Joch, das Sellajoch, das Grödner Joch um hier nur einige zu nennen, lassen das Motorradherz höher schlagen.

Die vier Tage gingen viel zu schnell vorbei, tolle Runde, tolle Touren, tolle Abende. Wir freuen uns jetzt schon auf die kommende Motorradsaison 2014.

Schreib einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


"