Einspurig unterwegs…

Fernweh, Abseits der Piste, Motorrad

Motorradwelt-Bodensee-2015-einspurig-unterwegs

Messezeit – Motorradwelt Bodensee 2015

| 1 Kommentar

Sich mit Freunde zu treffen, um die Motorradwelt Bodensee 2015 zu erkunden, besser kann es doch nicht gehen. Gemeinsam Motorräder anschauen, probesitzen, sich inspirieren lassen und natürlich Zeit gemeinsam zu quatschen…

Bevor wir losfahren treffen wir uns zum Frühstück. Gegen neun geht es dann los nach Friedrichshafen zur Motorradwelt Bodensee. Zwei Stunden später betreten wir die Messe und sind froh, dass wir unsere Eintrittskarten Zuhause ausgedruckt haben. Die Schlange am Ticketservice scheint unendlich zu sein und wir können mit einem Lächeln auf den Lippen daran vorbeilaufen. :-)
Wir betreten die Messe durch den Eingang Ost, laufen an Boss Hoss vorbei und starten in der Halle B4. Hier werden auf der Bühne, tanzend Motorradklamotten vorgestellt. Direkt daneben erweckt die Ausstellung alter Zündapp-Modelle Kinderträume.
Es geht weiter zur Halle 3. Hier gibt es viel Zubehör für die Motorradreinigung. Wir sind zu fünft und unsere Motorräder stehen alle noch ungeputzt vom letzten Urlaub in der Garage. Na ja, wir sind wohl eher nicht die Käufer für diese Produkte.
Wir schlendern weiter durch die Hallen und haben immer etwas zu erzählen. Wir schauen uns Ducati, Yahmaha, KTM, BMW,Touratech, Wunderlich,… an. Doch unser Highlight auf der Motorradwelt Bodensee 2015 ist die GS von Kohlenwerk. Der Prototyp ist auf der Basis der R 1200 GS im Faserverbundbauweise von Kohlenwerk gebaut worden und wiegt nur 185kg mit 19l am Board. (Ach, ich brauche mehr Geld 😉 Zudem ist der Prototy von Kohlenwerk  direkt neben einem Biwak-Zelt vom BMW GS Club aufgebaut. Die GS und dazu Wüstenbilder vor Augen. Wir wollen Probefahren…
Unsere Erkundungstour geht weiter. Ein „very warm Welcome“ bekommen wir am GS Motorradmagazin durch Armin und seine Frau. Wir freuen uns schon auf Passau. :-)
Weiter geht es durch die Hallen. In Halle 7 schauen wir Stuntriderin Sarah Lezito zu, wie sie ihre Tricks zeigt. Vielleicht machen wir doch noch einen Wheelie-Kurs? Zum Schluß inspizieren wir noch das Fahrerlager in Halle 8.  Zwischendurch Vesperpause und ein fröhliches Treffen mit Heiko und Daniel, dem Organisator vom Enduro- / Reiseendurotreffen Teufen AR / CH und Maren aus der Facbook-Gruppe: „Fernweh – Motorrad, Reisen und mehr“. Schön! :-)

Die Zeit vergeht wie im Flug.  Schon kommt die Durchsage: „Die Motorradmesse Bodensee schließt für heute Ihre Tore.“ Das hat wieder einmal Spaß gemacht und wir freuen uns auf ein Wiedersehen in 2016.

Ein Kommentar

  1. Das war wirklich ein schöner Ausflug und ich freu mich auch schon auf 2016 mit euch am Bodensee!

Schreib einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


"