Einspurig unterwegs…

Fernweh, Abseits der Piste, Motorrad

Glemseck-101-einspurig-unterwegs

Glemseck 101

| Keine Kommentare

Zum neunten mal lud Glemseck 101 zur 1/8 Meile ein. Bis jetzt hatte diese Veranstaltung uns nicht gerade in Ihren Bann gezogen. Doch in diesem Jahr stand Gerd vom Hattech Racing Team mit seiner Guzzi Magni in den Startreihen. Das wollten wir uns nicht entgehen lassen. Zudem beschlossen Christina und Marion: Wenn schon Glemseck 101 dann im stilgerechten Outfit der 50er mit Pettycoat. So war die Vorfreude schon groß.
Am Samstag-Nachmittag machen wir uns also auf den Weg zum Glemseck. Mit Zelt versteht sich. Schließlich wollen wir ja die Rockabilly-Party mitnehmen. Nach ein paar Umwegen erreichen wir den Campingplatz. Wir melden uns an und sind kaum auf den Platz gefahren als uns, trotz Helm, ein lauter Ruf erreicht: „Ich ziehe aus!“ Christina und ich orientierten uns, wir waren gemeint. Ein Biker aus Bayern baut gerade sein Zelt ab und signalisiert, dass wir hier unser Zelt aufbauen können. Klasse! Das Angebot nehmen wir natürlich sofort an. Schnell kommen wir auch mit den anderen Zeltnachbarn in Kontakt. Am Zelt gegenüber steht eine sehr schick umgebaute weiße Triumph. Das wäre auch ein Cafe Racer für uns… Damit einmal zum Ace Café nach London fahren.
Aber erstmal bauen wir unser Zelt auf und ziehen die Motorradklamotten aus. Als Christina im schicken Fifties-Style aus dem Zelt kommt, hat sie die volle Aufmerksamkeit unserer Nachbarn: „Ich kaufe mir auch eine BMW!“. Der Besitzer der Triumph, spielte auf den Stauraum an, den er auf seinem Café Racer nicht hat. Da ist nicht noch zusätzlich Platz für ein Rockabilly-Kleid. :-)
Die Atmosphäre des Treffens gefällt uns und wir fragten uns warum wir nicht schon früher hier waren.
Erstmal gehen wir auf Erkundungstour. Es gibt viel zu sehen und da das Wetter mitspielt, ist auch viel los. Wir folgen der großen Menschentraube und sind überrascht über die Größe des Treffens Glemseck 101.
Am Stand von Hattech treffen wir Marion, Hatt, Gerd und Ingmar. Eine tolle Runde: plaudern, schnacken, Zukunftspläne schmieden und die Vorfreude auf das am Sonntag bevorstehende Rennen teilen, grillen. Hatt hat leckeres Fleisch dabei und so stehe ich plötzlich am Grill. :-) Dann wird es Zeit für Rock’n Roll. Gut gestärkt schwofen wir bei Nico Duportal noch einmal richtig ab.
Bevor wir zu Bett gehen, schlendern noch einmal über das leer gewordene Gelände. Von ein paar nächtlichen Burn-out-Ausnahmen abgesehen ist es ruhig. Die Security ist auch immer sofort zur Stelle. Wobei uns der Kampf David gegen Goliath kurz in seinen Bann zieht, bevor wir zur Ruhe kommen.
Am Sonntag steht alles im Zeichen des bevorstehenden Rennens von Gerd. Doch bevor es los geht schauen Christina und ich uns noch die vielen tollen Café Racer Umbauten an. Ist es für uns nach 15 Jahren Abstinenz (da haben wir die Clubman verkauft) vielleicht doch mal wieder Zeit für einen Cafe Racer in der Garage? Vielleicht ein neues Winterprojekt? Mal sehen.
Auf unserer Runde lernen wir Mark Lorch kennen. Spannend für uns, denn er ist Sattlermeister von Beruf und hat sein Geschäft fast vor unserer Haustür.
Es ist ein tolles Treffen, tolles Wetter und tolle Stimmung. Der Vormittag verfliegt im Nu.
Dann ist es endlich soweit. Gerd vom Hattech Racing Team, steht mit seiner Guzzi Magni am Start des Classic Racer Sprint Rennes. Allein optisch ein Hingucker: Gerd mit dem Helm und der Brille und vor allem dem passenden Bart. Selbst der Moderator nennt ihn „den Mann mit dem Bart“. Gerd liefert ein Superrennen und kommt weiter. Beim Duell mit einem Sechszylinder ist dann Schluss. Für mich bleibt er der Sieger der Herzen. Am Ende Gewinnt Nina Prinz den Classic Racer Sprint, Glemseck 101 2014 souverän.
Doch dann wird es Zeit für uns unser Zelt abzubauen und uns zu verabschieden. Wir freuen uns auf „Glemseck 101“ 2015. Zum 10. Treffen wollen wir wieder dabei sein.

Schreib einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


"