Einspurig unterwegs…

Fernweh, Abseits der Piste, Motorrad

Campingkocher Edelrid Opolio und Benzinkocher Coleman Unleded Feather 442

Der richtige Campingkocher

| Keine Kommentare

Den richtigen Campingkocher zu finden, ist gar nicht so einfach. Da stellen sich doch einige Fragen:

1. Was für eine Art Kocher liegt mir?

  • Gas, ist sauber…?
  • Benzin, bekomme ich überall…?
  • Oder einfach ein Alleskönner: Benzin, Spiritus, Gas…?
  • Wie viel Geld möchte ich ausgeben…?

2. Wo soll die Reise hingehen?

  • Geht die Reise in „exotische“ Länder? Dann sollte es ein Benzinkocher sein, denn Gaskartuschen bekommt man nicht überall. Dafür braucht man nicht weit reisen, wir hatten das Problem in Albanien 2009. Da hat sich sicherlich viel getan, Albanien war damals mitten im Umbruch.
  • In den hiesigen Gefilden ist das mit Gaskartuschen überhaupt kein Problem.

3. Zu welchen Konditionen?

  • Wie viel Geld möchte ich ausgeben? Eine wichtige Frage, wie ich finde. 200€ können schnell ausgegeben sein.
  • Wie oft ist der Campingkocher in Gebrauch? Bei uns ist der Campingkocher auch auf Tagestouren dabei. Denn wir finden es gibt fast nichts Schöneres, als an einem tollen Platz anzuhalten und dabei frisch aufgebrühten Kaffee zu trinken.
  • Die Leistung des Campingkochers, in der Regel in Watt angegeben, muss auch stimmen. Im Preis höher gelegene Campingkocher, haben durch ihre ausgefeilte Technik eine höher Wattzahl und damit einfach mehr Leistung. Nicht ganz unwichtig beim Kochen und natürlich auch beim Verbrauch.

Wenn die Frage geklärt ist, was für ein Kocher es sein soll, steht man vor einer riesigen Palette an Marken:

Primus, MSR, SOTO, Gigapower WG, Edelrid, Coleman, Campingaz,… um nur einige zu nennen.

Für unsere ersten Motorradreisen haben wir uns einen ganz einfachen Kocher zugelgt, der uns viele Jahre und Urlaubsreisen begleitet hat. Hauptsache unterwegs kann man Kochen (Vor allem Kaffee zum Frühstück!). Damals haben wir uns den Campingkocher von Campingaz, Bleuet 206 Plus angeschafft. Mit seinen 1200Watt kein „Burner“ aber günstig und die Kartuschen dafür haben wir auch fast immer bekommen. 😉


Dann kam so eine Zeit, da dachten wir, wir möchten einen Benzinkocher. Aber so viel Geld für einen Kocher!? Wolf war damals so nett und hat uns seinen Coleman Unleaded Sportster II für unseren Albanien-Urlaub 2009 ausgeliehen. Auf unseren gemeinsamen Touren lief der Coleman perfekt. Leider nicht in unserem Urlaub. Ein Gerät für 100€, das uns zu anfällig schien und somit raus war. Der Gedanke an einen Benzinkocher war erst einmal wieder verworfen. So entschieden wir uns doch bei Gas zu bleiben. Es ist einfach und sauberer. Doch wir wollten mehr Leistung als unser Campingaz Bleuet 206 Plus zu bieten hatte. Beim Stöbern durch die Outdoor Geschäfte stieß ich, auch durch die beste Beratung im Tramperhaus, auf den Edelrid OPILIO. 3000Watt und das für 60€. Ein super Gaskocher und da wir mit zwei Motorrädern unterwegs sind, ist Platz für Kartuschen immer vorhanden.


Das war die perfekte Lösung für uns, zumindest bis zur Planungsphase des Marokko-Urlaubs… Dort würde es um die „Nachkaufmöglichkeit“ von Kartuschen voraussichtlich nicht so gut bestellt sein. Was uns doch wieder zu den Gedanken Benzin brachte. Im Januar 2012 haben wir uns dann für den Primus OmniLite Ti entschieden und können nur in höchsten Tönen von dem Primus OmniLite Ti reden. Das gelieferte Gesamtpaket ist schon beim Auspacken eine wahre Freude. Über die Qualität wurde bereits genug berichtet. Sieben Mal in Folge (2002 bis 2009) gewann Primus mit dem Omnifuel den „Gear of the Year“-Award der Zeitschrift Outdoor und „Editor’s Choice“-Award als Vielstoffkocher. Da kann der Nachfolger vom Omnifuel der OmniLite Ti nicht verkehrt seinhaben wir uns gedacht und bis jetzt sind wir sehr zufrieden.

Wir haben den Primus OmniLite Ti bei Temperaturen von -10°C bis + 35°C benutzt. Mit Benzin aus Marokko, Frankreich oder Italien lief der Kocher sehr gut, auf der Fähre betrieben wir den OmniLite Ti mit einer Gaskartusche. Einfach ein Campingkocher für alle Situationen.

Von uns aus ist der Primus OmniLite Ti eine klare Kaufempfehlung. Aber das muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden. Also einfach: anschauen, ausprobieren, sich beraten lassen, dann findet jeder für sich den richtigen Campingkocher.

 

Schreib einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


"