Einspurig unterwegs…

Fernweh, Abseits der Piste, Motorrad

fassungslos-bmw-days-2012

BMW Motorrad Days 2012: An Tagen wie diesen…. (Kapitel 1)

| 12 Kommentare

… passieren die unfassbarsten Momente: Das ist das Fazit meines ersten Besuchs auf den BMW Motorrad Days in Garmisch-Patenkirchen.

Stellt euch vor, es ist Samstagabend, ihr seid mitten im Partyzelt auf den Motorrad Days 2012. Ca. 3.000-4.000 Menschen stehen und sitzen in den Bierbänken und starren gebannt nach vorne auf die Bühne. Die Luft steht, gefühlte 90% Luftfeuchtigkeit (ungefähr die Hälfte ist Bier ;)) treiben jedem Besucher im Zelt die Schweißperlen auf die Stirn. Die Bedienungen tragen literweise Maß zu den Gästen, aber in diesem Moment ist das Bier zur Abwechslung mal Nebensache. Warum?

Ganz einfach, weil auf der Bühne die Verlosung des Sondermodells BMW R 1200 GS Rallye stattfindet und die gesamte angereiste BMW Fangemeinde und Partyzeltbesucher nur darauf wartet, das sich unter ihnen der Glückspilz befindet, der das Gewinnerlos in die schwüle Bierzeltluft streckt und dieses Traummotorrad gewinnt.

Tagsüber wurden tausende von Lose verkauft. Die Strategien der BMW Glückritter reichen dabei von „ich kaufe seit es dieses Event gibt immer 10 Stück“ über „Eins geht immer und wer weiß..“ bis hin zu „mein Mann lässt mich immer Zwei kaufen, im festen Glauben ER gewinnt „. Doch egal welche Strategie letztlich dahinter steckt, während der Ziehung der Gewinnzahlen ist das völlig unerheblich.

Die BMW Leute beginnen pünktlich um 20 Uhr. Am Vortag wurde bereits eine Husqvarna Nuda 900. Im Verhältnis zu dieser Verlosung werden die  vier Gewinnzahlen nun rückwerts durchgegeben. So bleibt die Spannung viel länger erhalten. Das Prinzip ist dabei ganz einfach: Im Abstand von ein paar Sekunden halten die hübschen BMW Nummerngils die vier Ziffern nach und nach hoch, die vorher von der Glücksfee gezogen wurden. Die erste Ziehung ist vorbei, direkt vor der Bühne wird es hektisch. Die Moderatoren schauen ganz gespannt, wer denn so laut jubelt. Doch es ist nicht der Gewinner, sondern nur ein Junggessellenabschied, die feiern und sich einen spaßigen Moment erlaubt haben. Der Moderator gibt die Ziffern noch einmal durch und kündigt die letzten gültigen 60 Sekunden des Loses an.

Die Besucher warten. Meldet sich der Gewinner doch noch rechtzeitig oder haben sie doch noch mal eine Chance bekommen? Die letzten 10 Sekunden werden laut mit herunter gezählt und die wieder gültig gewordenen Lose noch einmal in Position gebracht. Puh… ist das anstrengend. :) Und los geht die zweite Ziehung. Unglaublicherweise, ist auch dieses Mal der Gewinner nicht im Zelt. (Hoffentlich erfahren die Beiden niemals, das sie DAS eine Los eigentlich hatten. ;))

Dann geht es weiter mit Ziehung drei. Inzwischen ist es schon 20:30 Uhr und die Blaskapelle, die der Feiergemeinde eigentlich musikalisch einheizen sollte, steht wartend vor der Tür. Drinnen steigt die Spannung wieder an. Die Ziffern 4 und 3 habe ich doch tatsächlich richtig. Wolf, Johannes, Helmut und unsere netten Tischnachbarn lächeln mir aufmunternt zu. Gut, ich muss dazu sagen, ich hatte den ganzen Tag über eine riesen Klappe. Und konnte nicht aufhören herumzuwitzeln, dass doch mein Name schon längst auf dem Motorrad steht. Zur Sicherheit habe ich den Sprint nach vorne zur Bühne schon im Vorfeld geübt. Wie das Bild beweisst 😉

Und dann kommt die 2 Ziffer und ich kann das Los schon wieder einpacken. War ja klar, hab noch nie was gewonnen. Also wie sollte es auch anders sein. Der Moderator will wissen, wer im Zelt die 3 letzten Ziffern hat. Wolf und Johannes rufen mir entgegen, dass ich mich melden soll. Ich bin etwas iritiert. Doch – unglaublich,  sie haben recht. Ich habe die gezogene 8 fälschlicherweise als 0 gesehen. Kein wunder, wir sind wirklich im hintersten Winkel des Bierzeltes.

Verdammt. Ich hab drei Ziffern richtig. Ok, jetzt bin ich nervös. Ich habe keine Ahnung, ob wirklich noch jemand anderes diese drei Ziffern hat. Sicher ist. ich bin nur noch 1/10 vom Gewinn meines Traummotorrads entfernt. Ahhhhhhhhhhhh. Meine Nerven. Und dann ist es soweit. Die letzte Ziffer wird herum gezeigt und alle warten gebannt, ob sich jemand meldet.

Helmut, stubst mich an und schaut mich ungläubig an. Ich bewege mich keinen Meter. Er sagt zu mir:“ Hi, lauf los, du musst nach vorne. Schnell. Du bist es. Los, los!“ Mein Verstand bleibt bei meinen Freunden auf der Bierbank, die Beine laufen irgendwie nach vorne. Mal renne ich, mal hüpfe. Auch wenn die Gänge eigentlich verstopft sind, ich komme irgendwie durch. Ich sehe ungläubige Blicke auf mir, teils irritiert, und teils erfreut. (Und ich weiß genau was die denken: „hä was ist denn mit der los?! Ich denke, übrigens das gleiche von mir ;)“)

Und dann bin ich da. Ich klettere nach Luft ringend auf die Bühne. Der Moderator und alle beglückwünschen mich. Ich darf aufsteigen und das Zelt jubelt mit mir. Ich verstehe nicht was gerade passiert. Ich kann kaum meinen Namen sagen. Mein Kopf ist leer, das Herz rast, meine Hände zittern und ich habe das breiteste Strahlen auf dem Gesicht, was überhaupt möglich. Mir geht das Lieder der Toten Hosen „An Tagen wie diesen“ durch den Kopf. Dann gehe ich von der Bühne. Wolf ist da und hilft mir bei den Formalitäten. Ich selbst wäre überhaupt nicht dazu fähig. Dann darf ich wieder zurück an meinen Platz. Alle gratulieren mir, machen Fotos und wünschen mir Glück und Gute Fahrt.

Und ich?! Ich kann es heute, einen Tag später, immer noch nicht glauben. :) Ich denke, dass kommt aber noch. Spätestens, wenn mir das Bike dann endlich geliefert wird. Yupee!

12 Kommentare

  1. ….unfassbar und doch so voller Gefühle! Ich hoffe deine Freude hält noch lange lange an. Es war ein unglaubliches Erlebnis das wir mit dir unter diesen Umständen teilen konnten. Dann noch die super schöne Rückfahrt mit dem Wetter das gegen alle Vorhersagen trocken und sonnig blieb…
    Genieße dein Glück und halte es im Herzen fest
    Gruß Wolf

    • Hallo Wolf,
      vielen vielen Dank. Ich werde diesen tag ganz fest halten und nicht mehr hergeben. Davon werde ich wohl noch mein ganzes Leben erzählen.
      Und ja, die Rückfahrt war das i-Tüpfelchen und hat mir neben einer tollen Route noch mal Zeit gegeben, das ganze erlebte zu verarbeiten. Die Route müssen wir uns echt merken und festhalten. Großartig, danke.

      Grüße Marion

  2. Hallo Marion,
    KNALLER! Mit was kommst Du nun zu uns nach Nörvenich?
    Martina und ich gratulieren Dir und freuen uns mit Dir, auch wenn die Neue nur zwei Zylinder hat. Aber zusammen sind es ja auch drei Töpfe.
    Gruß, TT.

    • Hallo Torsten, hallo Martina,
      ja wahnsinn nicht… Ich werde noch mit der Dakar nach Nörvenich kommen :) Aber selbstverständlich behalte ich die andere :)

      Grüße Marion

  3. Hallo Marion

    Es ist echt schön Dich und deine Freunde als Biker Mensch und Freund kennen gelernt zu haben ich freue mich mit dir über das gewonnene Bike das war für mich seil langer Zeit ein eindruckvolles Wochenende .

    lg

    Thilo

    Ich hoffe wir sehen uns bald mal wieder

  4. Herzlichen Glückwunsch!!!!!!!! und viele Tolle KM die welt ist groß jetzt kannst du sie dir ankucken!!!! kennen uns von Touratech frag einfach Wolf! Gruß Andy

    • Hi Andy, danke für die Glückwünsche. Ja ich freu mich auch schon sehr, Kommenden Samstag werd ich das gute Stück endlich abholen :) Freu mich auch schon auf nächstes Jahr Touratech.

  5. Einfach toll mir gings am 4.7.2014 genau wie Dir nur ein anderes Motorrad eine K1300 S Motorsport .
    Man brauch 2 Tage um das zu begreifen was passiert ist.

  6. Danke für eure guten wünsche seit 2008 bin ich Stammgast im Käferzelt und immer am selben Tisch ich hoffe wir sehen uns 2015 in GP
    Meine k1300 s Motorsport wird erst nach den Sommerferien produciert.
    Das heißt im Oktober werde ich sie in der Niederlassung in Nürnberg in Empfang nehmen an tagen wie diesen ???

    • Hallo Wolfgang,
      ja, vielleicht 2015 in GAP. Würde uns freuen. Die Tage gehen so schnell dahin und dann ist der Oktober schon da. Auf die Vorfreude :-)
      Grüße
      C&C

Schreib einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


"